Mer losse d’r Dom en Kölle. Oder auch nicht.

Digitalkameras speichern in den EXIF Daten u.U. auch den Ort der Aufnahme … der stimmt nur nicht immer, was für das Finanzamt problematisch ist. Früher musste man im Urlaub langweilige Gebäude fotografieren, damit die Freunde einem auch wirklich geglaubt haben, dass man dort war, wo man gesagt hat, dass man hinfährt. Also stellte man sich zwangsläufig immer vor den Eiffelturm in Paris oder die Freiheitsstatue in New York – weil die halt jeder kennt – und lies sich ablichten. Heute ist das zum Glück anders. Da kann man sich vor einen x-beliebigen Baum stellen – den keiner kennt – und weiterlesen

Self-made Idiots

Von #nomakeupselfies, Duckface und selfie-sticks: Was man wissen muss, um sich garantiert kräftig zu blamieren – und das auch noch aufs Bild bekommt. Selfies sind manchmal einfach nur scheußlich. Insbesondere wenn sich „Stars“ nach dem Aufwachen ungeschminkt ins Rampenlicht setzen. Mit Duckface wird die Bildästhetik dann sogar noch mit den Lippen bzw. Füßen getreten. Manche Selfies sind aber eine echte Gefahr. Besser gesagt: die Macher der Selfies sind eine Gefahr … für sich und für andere. So verbietet die Stadt Pamplona Selfies während der jährlichen Hetze der Stiere durch die engen Gassen. Sie befürchtet, dass die Mitläufer sich noch größerer weiterlesen

Wer hat an der Uhr gedreht?

Die Erde wird langsam dick und fett … deshalb gibt es mal wieder eine Schaltsekunde. Die Folge: Flüge werden ausfallen und Computer abstürzen. Bis zu drei Pirouetten pro Sekunde schafft eine Prima-Ballerina – jedoch nur, wenn sie die Arme eng am Körper hält. Fährt sie ihre Arme aus, dann wird sie gebremst. Drehimpulserhaltung nennt sich das. Das gleiche passiert mit unserer Erde. Sie dreht sich seit Jahrmillionen in 86.400 Sekunden – also 24 Stunden – einmal um sich selbst. Durch Gezeitenwasser und tektonische Plattenverschiebungen bekommt Mutter Erde jedoch leichte “Speckröllchen” am Bauch und verformt sich ein klitzekleines bisschen in Richtung weiterlesen

Malen statt Zahlen

Beim Zugang zum Online Banking wird die PIN durch kleine bunte Bildchen abgelöst. Auf den ersten Blick ist das sicherer, auf den zweiten auch? Beim Blick auf das eigene Bankkonto werden einige grinsen. Andere hingegen können sicherlich sofort losheulen, ob der gähnenden Leere, die sich dort vorfindet. Diese verschiedenen Gesichtsausdrücke hat sich die amerikanische Firma Intelligent Environments nun zum Vorbild für eine sichere Zugangsvariante beim Online Banking genommen. Sie schlägt vor, keine numerischen Pins mehr zu nehmen, sondern einfach vier Emoticons. Smileys am Computer gibt es schon seit 1982 und im Laufe der Jahre haben sich auch geographische Unterschiede gebildet. weiterlesen

Bitte nicht füttern

Im Zoo war das Füttern der Tiere ja schon immer verboten. Das gilt auch im Internet. Wie das zusammenhängt? Stellen Sie sich vor, Sie haben unangenehme Nachbarn. Nachbarn, die jeden Abend ab 22:00 die Musik laut aufdrehen, die ihren Müll im Gang abladen, die nie die Treppe putzen wenn sie dran sind und die alle Fahrradständer mit unbenutzbaren Schrotträdern blockieren. Nachbarn, die Sie permanent beschimpfen, wenn sie Sie sehen. Jede Diskussion um das „Warum?“ wird mit immer heftigeren Beleidigungen quittiert. Irgendwann werden Sie umziehen – garantiert. Solche „Nachbarn“ nennt man im Internet „Trolle„. Sie vergiften absichtlich die Atmosphäre bei Chats weiterlesen

Der Ball ist im Netz

In der fünften spanischen Liga spielten dieses Jahr zwei Mannschaften um den Aufstieg. Am letzten Spieltag lag Racing Valverdeno einen Punkt vor CD San Servan. Beide Mannschaften hatten noch ein Spiel. Zeitgleich, allerdings nicht gegeneinander. Der versierte Fußballfachmann (oder –frau) wird sofort erkennen, dass Racing Valverdeno nur nicht schlechter spielen durfte als Konkurrent CD San Servan, um den Aufstieg zu schaffen. Gewann San Servan, musste man selbst auch gewinnen. Spielten die unentschieden, konnte man sich das auch erlauben und wenn San Servan verlor, würde Racing Valverdeno selbst mit einer eigenen Niederlage das Aufstiegsspiel erreichen. Man musste den Konkurrenten also im weiterlesen

Du kommst hier net rein

Was CAPTCHAs mit der Enigma zu tun haben und warum die Treppe im Turm einer Ritterburg immer im Uhrzeigersinn gedreht ist. Damit sich in Web-Foren und Blogs keine automatisierten Bots eintragen können, um tausendfach Werbung für körperteilvergrößernde Pillen oder Online-Casinos zu hinterlassen, wurde das CAPTCHA erfunden. Schwer erkennbare Zahlen und Buchstaben in einer Grafik mit schlechtem Kontrast sollen den Server in die Lage versetzen, zu erkennen, ob ein echter Mensch an der Tastatur sitzt. Der Computer trifft seine Entscheidung auf die simpelste Art und Weise: Entspricht die eingegebene Buchstabenfolge exakt der angezeigten, dann ist das ein Mensch und darf seinen weiterlesen

Als das Phone plötzlich Smart- wurde

Können Sie sich noch erinnern? 1999 versteigerte die Bundesrepublik Deutschland Mobilfunk-Lizenzen für den damals brandneuen UMTS-Standard. Umgerechnet 50 Milliarden Euro – und damit ein Vielfaches des Erwarteten – nahm Finanzminister Eichel ein, weshalb er UMTS nicht Universal Mobile Telecommunications System nannte, sondern scherzhaft: Unerwartete Mehreinnahme (zur) Tilgung (von) Staatsschulden UMTS ist Mobilfunk der 3. Generation (3G) und erhöhte damals die Datenübertragungsrate derart, das erstmals mobiles Arbeiten, Videotelefonie am Handy und Internet-Fernsehen unterwegs möglich war. Allerdings setzte sich UMTS anfänglich nicht wirklich durch. Die Mobilfunkunternehmen hatten kaum noch Geld für den Netzausbau, da sie die sauteuren Lizenzen sofort bezahlen mussten – weiterlesen

Yum Kotyen dieses Kezboard

Na? Schon mal auf einer auslaendischen Tastatur versucht, zahoo oder ebaz aufyurufen? Dann druecken Sie jetyt Z für YES. Wer schon einmal im Urlaub aus einem Internet-Café eine Mail nach Hause geschickt hat, der kennt das Problem, dass er ungewollt Quark schreibt. Im Ausland sind halt nicht alle Tasten auf der Tastatur da, wo wir sie erwarten. Auf englischsprachigen Keyboards ist zum Beispiel das Y da, wo unser Z ist. Erstaunlich, dass eine einzige unterschiedlich belegte Taste uns so verwirren kann. Tatsächlich sind nämlich weltweit auf handelsüblichen Tastaturen fast alle “regulären” Buchstaben dort, wo wir sie auch haben. Ausgedacht hat weiterlesen

Reboot tut gut

Für mich ist die beste TV-Serie der Welt weder „Game of Thrones“ noch „Breaking Bad“. Es ist „The IT-Crowd“ und handelt vom Leben typischer Mitarbeiter einer EDV-Abteilung. Jedem Anrufer mit Computer-Problemen wird erst einmal die Frage aller Fragen gestellt: “Haben Sie den Computer schon aus- und wieder eingeschaltet?” Diese Frage ist gar nicht so blöd, denn manche Systeme brauchen tatsächlich hin und wieder einen Neustart, damit es keinen Systemabsturz gibt. Meist ist ein Programmierfehler für einen Computercrash verantwortlich – häufig das „Überlaufen einer Zahl“. Das liegt daran, dass Zahlen im Computer – bildlich gesprochen – durch die Anzahl an Tropfen weiterlesen