Stau auf Kanal 11

Jeden Morgen quälen sich Frauen und Männer gleichermaßen Stoßstange an Stoßstange in die Arbeit. Obwohl die übermotorisierten Dienstwägen schneller könnten, müssen sie sich den Asphalt in Richtung City mit zu vielen anderen teilen – Stau bildet sich. Wie schön wäre es da, gleich 20 Autobahnen zu haben, die parallel im Abstand von wenigen Meter verlaufen und auf die sich all die vielen Autos aufteilen könnten, damit es zügig vorwärts geht. Ihr WLAN zu Hause ist übrigens – was Stau betrifft – einer Autobahn sehr ähnlich! Sie teilen sich die zur Verfügung stehende Bandbreite (Fahrspuren) nämlich mit allen, die um Sie weiterlesen

Jetz beim Händler: Der neue TV Diesel

VW hat noch nicht einmal so richtig begonnen, den Abgas-Skandal bei seinen Diesel-Aggregaten aufzuarbeiten, da werden schon die nächsten an den Pranger gestellt und beschuldigt, das gleiche getan zu haben. Nein, ich rede nicht von BMW, Mercedes, Toyota oder Volvo. Ich rede von Bosch/Siemens-Staubsaugern und von Fernsehapparaten des koreanischen Herstellers Samsung. Konkurrent Dyson wirft Bosch/ Siemens vor, bei seinen Staubsaugern die vermeintlich niedrige Energie-aufnahme für das Prüfsiegel mit einem unüblichen, weil leeren Beutel nachgewiesen zu haben, und bei vollem Beutel die Saugkraft und  die Energiezufuhr saftig auf über das Doppelte hochzufahren. Samsung wird hingegen beschuldigt, die energiefressende Hintergrundbeleuchtung der großen Displays weiterlesen

Nur JA kein NEIN oder ABBRECHEN

Seit Juni bietet Google seinen angemeldeten und nicht angemeldeten Kunden die Möglichkeit, die Datenschutzeinstellungen übersichtlich und verständlich einzusehen und anzupassen. Das machen die nicht freiwillig. Das machen die, weil der Gesetzgeber eine transparente Datenschutzrichtlinie fordert. Insbesondere deshalb, weil Google nicht nur Daten sammelt und erfasst, sondern weil sie daraus auch personenbezogene Profile erstellen und nutzen. Und das ist zustimmungspflichtig. Offenbar hat die seit Sommer laufende Charmeoffensive der nun um Transparenz bemühten Datenkrake noch nicht ausreichend gefruchtet, so dass sie nun die Daumenschrauben anziehen. In den letzten Tagen berichten immer mehr User von einem PopUp, das dazu auffordert, die Datenschutzeinstellungen vorzunehmen. weiterlesen

Max gegen Goliath

Brüssel, 2015. Ein Urteil des europäischen Gerichtshofes von Anfang Oktober hat mich begeistert. Das so genannte „Safe Harbour Abkommen“ ist ungültig, die Europäische Kommission hätte es so niemals unterschreiben dürfen. Das Abkommen, das absurderweise „Sicherer Hafen“ heißt, regelt wie personenbezogene Daten europäischer Bürger in den USA gespeichert werden. Die Unternehmen sorgen – aus technischer Sicht – für ausreichend Schutz gegen unbefugten Zugriff. Das hat das Abkommen tatsächlich erreicht. Nur, was ist denn eigentlich ein „unbefugter Zugriff“? Und vor allen Dingen: unbefugt aus welcher Sichtweise? Jedes US-Unternehmen ist nämlich „ohne jede Einschränkung verpflichtet“, die Vorgaben des Abkommens außer Acht zu lassen, weiterlesen

Entschuldigung, mein Zahn klingelt

Der eine hat’s im Kiefer, der nächste in der Hüfte, andere dann im Knie. Implantate sind heute Alltag. Glaubt man Google, dann lassen sich Menschen in Deutschland jährlich etwa 150.000 Zähne implantieren. Das reicht gerade mal für 25 Haifische – denn die haben immerhin dreireihig bis zu 6.000 Zähne im Maul. Nun lässt man sich falsche Zähne und insbesondere neue Hüften oder Knie sicherlich nicht aus Spaß in den Knochen fräsen und einbetonieren – da muss es schon zwingende medizinische Gründe geben. Ganz anders beim Tierarzt. Das Chippen von Tieren ist seit Jahrzehnten gängige Praxis. Einmal so nen Chip unter weiterlesen

Finde den Fehler, es ist ein Kinderspiel!

Fast 34 Jahre ist es her und trotzdem werde ich diesen Moment nie vergessen. Damals, 1982/83. Ich war gerade 10 oder 11 Jahre alt und hatte kurz vorher an Weihnachten meinen ersten Computer bekommen: einen Sinclair Spectrum 48k. Ich saß also in meinem Kinderzimmer und programmierte eines meiner ersten Computerspiele: Skirennen. Da musste man mit einem T auf einer links und rechts mit I markierten Piste lauter zufällig auftauchenden Hindernissen aus Xen und ausgemalten Os ausweichen. Allerdings tat das Programm nicht das, was ich wollte. Es lief zwar, aber wenn mein T mit einem X oder O kollidierte, sollte der weiterlesen

Na dann sag doch, was Du willst!

Kennen Sie das Sams? Das ist ein Fabelwesen aus einer Geschichte von Paul Maar. Das Sams kann Wünsche erfüllen, und in einer Szene wünscht sich Herr Taschenbier, bei dem das Sams lebt, einen großen Tisch voller Würste. Nach einem Krawumm sitzt er auf einer riesigen Tischplatte. Rings um ihn herum ist alles voller Würste. Genau so, wie er sich das gewünscht hat. Sitzen kann man an dem Tisch jedoch nicht, nur auf ihm. Er ist nämlich so groß, dass er fast den gesamten Raum ausfüllt und wenn man den Kopf nicht einzieht, dann stößt man an die Decke. Das Sams weiterlesen

Lachst Du noch oder mobbst Du schon?

Lindsey Stone postete gerne Spaßbilder bei Facebook, auf denen sie neben Schildern zu sehen war, während sie vermeintlich genau das Gegenteil dessen tat, was das Schild verlangte oder verbot. Für einen winzigen Augenblick – bis das Bild im Kasten war – setzte sie sich auf die Wiese neben dem Schild „Rasen betreten verboten“ oder lächelte kurz mit Softeis in der Hand vor dem Symbol einer durchgestrichenen Eistüte. Auf einem dieser ungehorsamen Fotos schrie sie vermeintlich laut, während sie den Stinkefinger zeigte – neben ihr ein Schild mit der Aufschrift „Ruhe und Respekt“. Das Bild finde ich eigentlich echt witzig. Stone weiterlesen

xbbgxgievkhevfknxuifakxe

„Warum sollte ich, ich habe doch nichts zu verbergen“ höre ich immer wieder, wenn ich frage, warum Menschen nicht verschlüsseln. Stellen Sie sich vor, ein Journalist verschlüsselt nur einige Mails an bestimmte Empfänger. Jeder weiß doch dann sofort, dass da brisante Informationen ausgetauscht werden. Wenn alle verschlüsseln, fällt das nicht auf. Dann schützen wir Journalisten und Whistleblower. Stellen Sie sich vor, in China surft jemand mit Verschlüsselung, um zu verschleiern, welche Webseiten er liest. Die wissen doch sofort, wer der Regimekritiker ist. Nutzen alle den Tor-Browser fällt keiner auf. Dann schützen wir so Dissidenten in totalitären Staaten und Diktaturen. Andererseits weiterlesen

Däumling

Ab und zu, wenn ich im Zug sitze und der eigentlich für Hochgeschwindigkeiten gebaute ICE sich mühsam den Rhein entlang schlängelt, schaue ich aus dem Fenster. Dort, auf dem Wasser treiben Frachtkähne, die voll sind mit Kies, Kohle oder Holz. Ab und zu erkenne ich achtern ein Auto. Hinten, da wo der Schiffer seine Kajüte hat steht ein Kleinwagen, von dem ich mir vorstelle, dass ihn der Kapitän nutzt, um zum Supermarkt zu fahren, wenn er anlegt. Der Wagen ist ein Winzling im Verhältnis zum Binnenschiff, er kann keine 1.000t Erdreich befördern, sondern nur ein paar volle Plastiktüten. Trotzdem ergänzen weiterlesen