Im Netz gefangen – Brüssel betritt Neuland!

Der neue EU-Kommissar für digitale Wirtschaft wird Günther Oettinger. Der weiß sich auf politischem Parkett zu bewegen, auf digitalem muss er noch üben. „Mitarbeiter (m/w) gesucht: jung, dynamisch, Informatikstudium mit Auszeichnung und mindestens 20 Jahre Berufserfahrung in leitender Position. Sie sind mit den modernen Medien aufgewachsen und beherrschen diese im Schlaf? Sie begreifen soziale Netzwerke als Chance und nicht nur als Gefahr? Wenn Sie dann noch verhandlungssicher Englisch sprechen, sind Sie der/die Richtige!“ Wer solche Stellenausschreibungen aufgibt, der muss Kompromisse eingehen, denn so einen Bewerber gibt es nicht. In Brüssel wurde letztens tatsächlich eine Stelle ausgeschrieben, auf die diese Wunschbeschreibung weiterlesen

Facebook ist (bald) weg vom Fenster

Snapchat killt Facebook weil es eine Funktion hat, die Facebook fehlt: Vergessen! Ende letzten Jahres wollte Mark Zuckerberg den vergleichsweise kleinen Konkurrenten Snapchat kaufen – für angeblich unfassbare 3 Milliarden Dollar. Deren Eigentümer haben jedoch abgelehnt und ich muss gestehen, ich habe sie für bekloppt gehalten. Nun beginnt Snapchat jedoch langsam aber sicher, Facebook die Nutzer zu klauen. Immer mehr User wandern von Facebook zu Snapchat und teilen Ihr Leben und Ihre Gedanken eben über diese Plattform mit Freunden. Der eine oder andere Schreiberling prognostiziert sogar, dass Snapchat der Killer von Facebook sei – und zwar schon bald. Wenn Zuckerberg weiterlesen

Und wenn es dann so kommt, ist’s auch nicht recht

Die VG Wort setzte Google unter Druck, keine Urheberrechtsverletzung mehr zu begehen. Dummerweise macht Google das jetzt auch! So ein Mist! Manchen Menschen kann man es einfach nicht recht machen. “Schatz, du bist jeden Morgen so in deine Zeitung vertieft – sprich doch lieber mit mir.” Und wenn man das dann macht, dann heißt’s, dass es unerträglich ist, morgens um halb sieben über Smartphones und den Unterschied zwischen Android 4.2 und Android 4.4 zu reden. “Nimm doch lieber die Zeitung und lass mich in Ruhe.” Ja, was denn jetzt? Ganz ähnlich verhält sich die VG Wort, die Verwertungsgesellschaft vieler Verlage. weiterlesen

Der Sprücheklopfer

Vor fast zehn Jahren faszinierte mich ein kleines Programm im Internet, welches managementtaugliche Sprüche auf Knopfdruck generieren konnte: der Spruchklopfomat von Achim Schwarze (zu finden nur noch auf den Seiten von M.Pöhm). Da kamen dann so Sachen raus wie: „Wir diversifizieren unsere wesentlichen Innovationen, um die Marktdurchdringung der verbindlichen Leistungspotentiale zu intensivieren.“ Sätze also, die supertoll und für Manager auch irgendwie vertraut klingen – die aber überhaupt keinen Sinn ergeben. Ganz ähnlich muss sich gerade James Comey fühlen, der Chef des FBI. Google und Apple haben nämlich für Ihre Smartphone Betriebssysteme Android und iOS angekündigt, dass grundlegende Verschlüsselungen auf den weiterlesen