iKnow – Frag den Apfel

Rechner kaputt und kein Backup? Frag doch mal bei der NSA nach! Handy verloren? Frag doch mal bei der NSA nach. Handy PIN vergessen? Frag doch mal … Ja, ja, bei der NSA nach. So witzig ist das nun auch nicht mehr. Der Witz hat soooo einen Bart. Seit Edward Snowden wissen wir ja, das die NSA Alles und Jeden überwacht. Nur: die Größenordnung macht einem Angst. Apple hat eben seinen Transparenzbericht 2.HJ 2015 veröffentlicht. Darin steht, wie oft Behörden und Regierungen im letzten Halbjahr 2015 bei Ihnen angefragt haben. „Anfragen“ heißt, dass Behörden Daten und Informationen zu Benutzeraccounts bzw. weiterlesen

Bankräuber nutzen Infos aus diesem Blog

Wow! Mein Blog wird offenbar auch in Brasilien gelesen! São Paulo: Wie das brasilianische Medienportal globo.com übereinstimmend mit dem britischen „The Register“ berichtet, versuchten Anfang April zwei Bankräuber die Banco do Brasil in Praia Grande auszurauben. Um die dort installierten Bewegungsmelder auszutricksen, nutzten Sie eine weitgehend unbekannte Technik, über die der deutsche Comedyhacker Tobias Schrödel im Mai 2014 in seinem Blog “Ich glaube, es hackt” berichtete. Die Bankräuber machten sich eine Unwissenheit der Sicherheitsabteilung der Bank zu nutze. Diese installierte im gesamten Gebäude Bewegungsmelder, fest im Glauben daran, dass diese Alarm schlagen, wenn sich Nachts im dann eigentlich leeren Tresorraum weiterlesen

Bitte updaten Sie Ihr Update.

Die Fernbedienung meines Smart TV hat sage und schreibe 48 Tasten und manchmal muss ich suchen, wo der Knopf ist, den ich jetzt gerade drücken will. Deutlich übersichtlicher ist da die Remote Control von Amazons Fire-TV Stick. Die hat nur sieben Tasten plus vier in einem „Ring“ angeordnete Pfeiltasten für Oben, Unten, Links und Rechts. Das macht in der Summe elf Buttons, also weniger als ein Viertel der Druckknöpfe zum Steuern meines Fernsehers. Vor ein paar Tagen, hat mich das kleine Ding dann aber überrascht. Es machte etwas, was der große Bruder noch nie gemacht hat. Ich konnte für eine weiterlesen

Zuerst fanden nicht alle das Inter-nett

Auf einer Konferenz in London sprach letztens Matthew Barzun, der Botschafter der USA für Großbritannien und Irland die Key Note am Ende des ersten Veranstaltungstages. Neben einem grandios vorgetragenen Eine-Folie-Vortrag („Because Power corrupts and PowerPoint corrupts absolutely“) über die Kunst Abläufe zu automatisieren und sie trotzdem zu personalisieren, erzählte er auch folgende Geschichte: Als die USA das Internet erfunden haben, entschieden sie sich um 1990, dieses großartige System auch anderen Ländern zur Verfügung zu stellen und aus dem Arpanet das World Wide Web zu machen. Also fragten sie Großbritannien, ob sie mitmachen wollen. Die Antwort war: „Ja!“ Danach fragten sie weiterlesen