Spam vs. Mail: Ring frei zur nächsten Runde!

Hurra! Es gibt etwas zu feiern! In keinem einzigen Monat der letzten zehn Jahre gab es – im Verhältnis zu echten Emails – so wenige SPAM Mails wie im Juni 2015. Das zumindest sagt eine aktuelle Studie der Sicherheitsfirma Symantec. In der Blütezeit des SPAM wurden in einem Monat bis zu 5,7 Billionen Mails registriert, die Penisverlängerungen oder unglaublich günstige Kredite versprachen. Das war 2009 und seitdem ist einiges passiert, um dieser Flut Einhalt zu gebieten. Insbesondere Microsoft geht heute sehr aktiv gegen Botnets vor. Über Botnets werden die meisten der nervigen Werbemails verschickt. Das sind hunderte oder tausende Computer weiterlesen

Main-Stream Musik

Nur Boybands machen schlimmere Musik als Alles bei Streaming Diensten wie Apple Music oder Spotify – so ähnlich scheint das zumindest Neil Young zu sehen. Als Jugendlicher saß ich gerne mit dem Kassettenrekorder vor dem Radio, um die zehn beliebtesten Songs der Woche auf Magnetband zu bannen. Regelmäßig schrie ich dabei laute Flüche durch die Wohnung, wenn der Moderator am Anfang oder Ende des Liedes mal wieder hineinquatschte. Knapp 25 Lieder bekam ich auf die zwei Seiten einer Kassette und Dank meines Walkman hatte ich die immer mit dabei. Heute trage ich (virtuell zumindest) eine Unmenge mehr Lieder mit mir weiterlesen

Mer losse d’r Dom en Kölle. Oder auch nicht.

Digitalkameras speichern in den EXIF Daten u.U. auch den Ort der Aufnahme … der stimmt nur nicht immer, was für das Finanzamt problematisch ist. Früher musste man im Urlaub langweilige Gebäude fotografieren, damit die Freunde einem auch wirklich geglaubt haben, dass man dort war, wo man gesagt hat, dass man hinfährt. Also stellte man sich zwangsläufig immer vor den Eiffelturm in Paris oder die Freiheitsstatue in New York – weil die halt jeder kennt – und lies sich ablichten. Heute ist das zum Glück anders. Da kann man sich vor einen x-beliebigen Baum stellen – den keiner kennt – und weiterlesen

Self-made Idiots

Von #nomakeupselfies, Duckface und selfie-sticks: Was man wissen muss, um sich garantiert kräftig zu blamieren – und das auch noch aufs Bild bekommt. Selfies sind manchmal einfach nur scheußlich. Insbesondere wenn sich “Stars” nach dem Aufwachen ungeschminkt ins Rampenlicht setzen. Mit Duckface wird die Bildästhetik dann sogar noch mit den Lippen bzw. Füßen getreten. Manche Selfies sind aber eine echte Gefahr. Besser gesagt: die Macher der Selfies sind eine Gefahr … für sich und für andere. So verbietet die Stadt Pamplona Selfies während der jährlichen Hetze der Stiere durch die engen Gassen. Sie befürchtet, dass die Mitläufer sich noch größerer weiterlesen