Geräuschkulisse

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnten (und durften) sich die Menschen hier in Deutschland wieder ausländischen Filmen zuwenden. Kinos verbreiteten sich rasch und Filme aus Hollywood brachten Glamour und die weite Welt in deutsche Städte und die Provinz. Es gab nur ein Problem. Die Sprache. Viele Bürger hatten damals nur rudimentäre Fremdsprachenkenntnisse. Es war also nötig, die Filme zu übersetzen und zu synchronisieren. Dank BASF gab es seit den 1930er Jahren bereits Tonbänder und zehn Jahre später – so sagt das Wikpipedia – haben sich diese Magnetbänder bei der Synchronisation von Filmen durchgesetzt. Da auf der Originalaufnahme nicht nur die (ausländische) weiterlesen

Fakten, Fakten, Fakten

“Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber nicht das Recht auf seine eigenen Fakten.” sagte einmal Daniel Patrick Moynihan. Das Zitat des ehemaligen Senators von Baltimore wurde in der Washington Post vom 25.April 1987 abgedruckt. Moynihan sprach seine weisen Worte 13 Jahre vor der Gründung von Facebook und 15 Jahre vor der Gründung von Twitter. Und doch treffen seine Worte heute, in der Zeit der sozialen Medien, mehr zu, als jemals zuvor. Donald Trump scheint das egal zu sein. Auf Twitter und bei Interviews dreht und wendet er „seine Fakten“ so hin, wie er es braucht. Alleine letztes weiterlesen

20 Jahre nach Y2K

Grace Murray Hopper hat das digitale Zeitalter maßgeblich geprägt. Die kleine Frau erfand den Compiler, entwickelte COBOL und erreichte als Flottenadmiralin einen der höchsten Dienstränge der US Streitkräfte. Sie hat aber auch einen schweren Fehler begangen. Grace Hopper hat uns den Jahr-2000-Fehler eingebrockt, der jetzt, zwanzig Jahre später, erneut zuschlägt. Als Hopper in den 1950er Jahren die Entscheidung traf, dass in COBOL die Jahreszahlen nur zweistellig speichert, wollte sie eigentlich nur Speicherplatz sparen. Der war damals noch sehr teuer. Grace und ihre Kollegen konnten sich kaum vorstellen, dass in COBOL erstellte Programme die Jahrzehnte bis zur Jahrtausendwende überdauern würden, weswegen weiterlesen

Schaltjahr

Frohes neues Jahr! Dieses Jahr, 2020, ist übrigens mal wieder ein Schaltjahr. Und vor fünf Jahren, im Januar 2015, habe ich Ihnen an dieser Stelle erklärt, wie ein Computer berechnen kann, ob ein Jahr ein Schaltjahr ist. Die Formel dazu ist ein Kinderspiel und lässt sich sogar mit Excel darstellen: =WENN((REST(A1;4)=0)-(REST(A1;100)=0)+(REST(A1;400)=0)=0;”Nein”;”Ja”) In Worten ausgedrückt ist dann Schaltjahr, wenn die Jahreszahl ohne Rest durch Vier teilbar und zusätzlich kein glattes Jahrhundert ist (1700, 1800, 1900) – mit Ausnahme der glatt durch 400 teilbaren Jahrhunderte (1600, 2000, 2400). Die sind doch Schaltjahre. Dass das ganze so kompliziert ist, liegt daran, dass die weiterlesen