Guckst Du …

Letztens sah ich in einer Zeitschrift mit vielen Bildern ein Foto von einem LKW, der auf seiner Rückseite einen riesigen Monitor hat. Auf diesem ist das Live-Bild der im Führerhaus montierten Kamera zu sehen. Die Autofahrer hinter dem Laster sehen so, was vor dem Truck los ist und wissen, wann sie sicher überholen können. Eine tolle Idee, die hoffentlich viele Unfälle vermeiden wird.

Samsung SafetyMittlerweile sind Monitore ja derart billig geworden, dass sich völlig neue Anwendungsmöglichkeiten ergeben. Anstatt 1.000€ im Autohaus zu lassen bekommt man eine Rückfahrkamera mit 5“ Monitor im Versandhandel schon für weniger als 50€. Beim Discounter gibt es für 70€ Endoskop-Kameras mit Farbbildschirm um in den kleinsten Spalt hinter den Wasserrohren schielen zu können. Und wo früher das halbe Haus entkernt werden musste, kommen heute dank Funktechnologie Überwachungskameras an jede Außenwand damit der Herr des selbigen bequem vom Sofa aus auf 8 Monitoren beobachten kann, dass momentan niemand ums Haus schleicht.

Mittlerweile stelle ich mir die Frage, wo wir noch überall Monitore verbauen wollen. Sie verbrauchen wertvolle Ressourcen und fressen Strom. Müssen wir wirklich überall (Farb-)Monitore haben? Auf Uhren, als Werbeschilder an Bushaltestellen, als Werbebande in Fußballstadien, in jedem zweiten Baumarktregal, auf Kühlschränken, Backöfen oder gar als Kontrollmonitor für elektrische Zahnbürsten.

Handtuchspender MonitorAch ja … und warum benötigt ein Handtuchspender einen Monitor? In der Herren-Toilette bei Gate A1-5 am Frankfurter Flughafen in der Abflugebene des Terminal 1 gibt es so einen Handtuchspender. Aus diesem quäkt nicht nur Fahrstuhlmusik, er hat auch einen völlig sinnlosen Farbbildschirm auf dem Werbefilmchen von Fluggesellschaften flimmern. Jetzt mal ganz ehrlich: Es gibt Orte, da will ich keinen Fernseher, da will ich meine Ruhe. Es genügt mir schon, wenn der Geschäftsreisende in der Nachbarkabine während seines Geschäfts ans Telefon geht.

Das passiert (leider) öfter, als man denkt, ist aber echt lustig, weil die sofort alle Geräusche einstellen, damit ihr Gesprächspartner nicht merkt, wo sie gerade sitzen. Ich spüle dann immer sofort mehrfach, mache ein entspanntes „Aaaah“ und imitiere Pupsgeräusche. Meist gehen die dann ganz schnell raus. Ohne Händewaschen – trotz Monitor am Handtuchspender.

2 Kommentare zu “Guckst Du …

  1. Pingback: Der Hausfrauenknopf - Ich glaube, es hackt!

  2. Pingback: Hirnverbrannt - Ich glaube, es hackt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*