Warnung: Dieser Text enthält verstörende Informationen

Immer öfter klebt irgendwo so ein absurder Warnhinweis. Achtung, dieses Messer ist scharf. Oder noch besser: die Warnung vor heißer Flüssigkeit auf den Kaffeebechern der Schnellrestaurants. Und nun sollen auch noch Bücher mit Warnhinweisen versehen werden. Kein Scherz, in Amerika wird das tatsächlich schon diskutiert. In den USA ist das Thema aber auch nicht neu, dort erhalten seit Jahren Kinofilme und Computerspiele entsprechende Hinweise. Selbst Musik-CDs sind nicht ausgenommen – insbesondere wenn Rapper anderen Rappern in Liedern Gewalt androhen. Der rote Aufkleber “Parental Advisory – Explicit Lyrics” wurde schon bald zum Kult und neben den Schallplatten gibt es heute sogar weiterlesen