Der 7 Dollar Schein

Ende Oktober hat das Land Nordrhein-Westfalen Geld, das die Polizei im Rahmen illegaler Machenschaften gesichert und eingezogen hat, unter die Leute gebracht. Und zwar in einer Versteigerung. Natürlich handelte es sich nicht um Geldscheine, warum sollte man die versteigern? Es ging um digitales Geld. Bitcoin nämlich. Das außergewöhnliche an der Sache ist jedoch die Versteigerung. Denn normalerweise werden Bitcoin an einer Art Börse gehandelt und könnten da von der Justiz also jederzeit verkauft werden. Dass das nicht getan wurde, liegt daran, dass man vermeiden wollte, dass die Bitcoins zufällig zum Zeitpunkt eines besonders günstigen Kurses verkauft werden. Schlimmstenfalls noch an einen Angestellten der Justiz oder Polizei. Da würde doch sofort jeder ein Insidergeschäft vermuten. Und eine öffentliche Auktion, bei der jeder mitmachen kann, verhindert das.

Was dann passierte, überraschte sicherlich die meisten Zuschauer, aber auch die Justizbehörden selbst. Einige Bieter ersteigerten die angebotenen Bitcoins zu einem spürbar höheren Preis, als den aktuellen Börsenpreis. Wer um alles in der Welt ist so doof und zahlt für etwas mehr, als es wert ist? Es handelt sich ja nicht um ein seltenes Sammlerstück. Es wäre nicht nur billiger, sondern auch noch deutlich einfacher gewesen, ein Bitcoin bei einer Crypto-Börse zu erwerben. Bei der Antwort auf die Frage kann man nur spekulieren. Am plausibelsten erscheint mir, dass die Bieter gedacht haben, der aufgerufene Preis sei in Dollar. Vermutlich also ein Fehler, denn keiner ist so bescheuert und bezahlt mehr für Geld, als das Geld wert ist.

Nun ja. Außer ich. Ich habe tatsächlich mal zehn Dollar für sieben Dollar bezahlt. Das liegt daran, dass es auf den Fidschi-Inseln einen offiziellen, aber auch seltenen Geldschein gibt. Den sieben Fiji-Dollar Schein. Also nicht wie üblich 5, 10, 20 oder 50 Dollar. Nein, 7 Dollar. Und weil das so außergewöhnlich ist, wollte ich den unbedingt haben – daher habe ich einem Barkeeper 10 Dollar gezahlt, um einen der 7 Dollar Scheine zu bekommen.

Herausgegeben wurde der Geldschein übrigens, als der kleine Insel-Staat erstmals überhaupt bei Olympia eine Medaille gewonnen hat. Und zwar 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Fidschii gewann Gold im Rugby-Seven, das man eben mit sieben Feldspielern spielt. Und zur Ehrung der Mannschaft wurden dann offizielle 7-Dollar-Banknoten herausgegeben. Wunderschön sind sie und sie haben zudem eine außergewöhnliche Geschichte. Der Wert von 7 Fidschi-Dollar beträgt umgerechnet etwas weniger als drei Euro. Fall Sie Interesse an dem Schein haben, können Sie welche bei eBay kaufen. Für mehr als zehn Euro. Zuzüglich Versand. Aber wer wäre schon so blöd?


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.