20 Jahre nach Y2K

Grace Murray Hopper hat das digitale Zeitalter maßgeblich geprägt. Die kleine Frau erfand den Compiler, entwickelte COBOL und erreichte als Flottenadmiralin einen der höchsten Dienstränge der US Streitkräfte. Sie hat aber auch einen schweren Fehler begangen. Grace Hopper hat uns den Jahr-2000-Fehler eingebrockt, der jetzt, zwanzig Jahre später, erneut zuschlägt.

Als Hopper in den 1950er Jahren die Entscheidung traf, dass in COBOL die Jahreszahlen nur zweistellig speichert, wollte sie eigentlich nur Speicherplatz sparen. Der war damals noch sehr teuer. Grace und ihre Kollegen konnten sich kaum vorstellen, dass in COBOL erstellte Programme die Jahrzehnte bis zur Jahrtausendwende überdauern würden, weswegen es egal ist ob man 1978 oder 78 speicherte.

Hopper bemerkte aber bald, dass COBOL-Programme länger im Einsatz waren als sie dachte und dass die Berechnungen von Zeitdifferenzen spätestens im Jahr 2000 Probleme machen würden. Schließlich ist die Laufzeit z.B. einer Versicherung mit 1999-1978 ebenso 21 Jahre, wie wenn man 99-78 rechnet. Ein Jahr später hingegen sollte bei der Rechnung 22 rauskommen (2000-1978), aber 00-78 ist dummerweise -78. In einem Interview sagte Hopper mal, dass sie gerne wüsste, was um Mitternacht des 31.12.1999 passieren wird. Fast hätte das geklappt. Hopper starb zwar nach Mitternacht in der Silvesternacht – allerdings bereits acht Jahre vor der Jahrtausendwende am 01.01.1992.

Dieser Psion II hat einen Y2K-Bug und gleich knallt’s …

Der Jahr-2000-Bug schlug dann auch prompt zu. Einem New Yorker wurden 91.250 Dollar berechnet, weil er den Film „Die Tochter des Generals“ für 100 Jahre ausgeliehen haben soll. Eine 104 Jahre alte Greisin soll zu ihrem vermeintlich 4. Geburtstag eine Einladung zum Kindergarten erhalten haben. Das war es aber auch schon fast. Viel ist nicht passiert. Und zwar deshalb, weil dutzende Programmierer den Jahreszahlen ein Jahrhundert vorne angestellt haben.

Vielmals wurde das so gemacht, dass alle Jahreszahlen unter 20 zum 20. Jahrhundert gehören und alle darüber zum 19.

Und genau deshalb knallt es jetzt gerade wieder. Es gibt einen Jahr-2020-Fehler. Ab Mitternacht zum 01.01.2020 streikten zum Beispiel die modernsten U-Bahn-Züge in Hamburg. Ebenso das Wrestling Computerspiel WWE 2K20, das seit der Neujahrfeier nicht mehr startet. Viele Programmierer haben das Y2K-Problem nie wirklich gelöst. Sie haben es nur um 20 Jahre verschoben, was man Windowing nennt.

Auch wenn ich mich schäme, ich habe das ebenfalls gemacht. Als ich 1999 Programme korrigierte, zog ich die Grenze von 19xx zu 20xx allerdings nicht bei 20, sondern bei 50. Wenn es in 30 Jahren also wieder knallt, kann Grace Hopper nichts dafür. Das war dann ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.