Wo wohnen Sie denn, Sie Ferkel!

In Österreich gibt es einen Ort mit dem wunderbaren Namen „Fucking“. Das spricht man zwar eigentlich mit „U“ aus, aber es schreibt sich eben auch wie das englische Schimpfwort. Um dem Witz die Krone aufzusetzen, verkauft jemand ein Bier mit dem Namen der Stadt. Und weil es kein Weizen- und kein Dunkelbier, sondern ein Helles ist, steht auf den Flaschen „Fucking Hell“. Ein lustiges Wortspiel, weil „hell“ auch das englische Wort für Hölle ist.

Was mich zum Lachen bringt, ärgert die Bewohner, wie ein Interview in der Süddeutschen schon 2010 (via Wikipedia) zeigte.  „Früher hieß unser 100-Seelen-Dorf Fugging und war völlig unbekannt. Doch seit es mit ck geschrieben wird und dies übers Internet verbreitet wurde, werden die Dorfbewohner aufs Unerträglichste belästigt. Um Schnappschüsse vom Ortsschild zu machen oder Fragen wie ‘Where do I find the fucking post office?’ zu stellen, legen hier Reisebusladungen Schaulustiger einen Stopp ein. Weil unsere Ortsschilder schon über ein Dutzend Mal gestohlen wurden, mussten wir sie einbetonieren und anschweißen. Und jetzt auch noch dieses Bier.

Ehrlich gesagt können die Fuckinger noch froh sein, es hätte viel schlimmer kommen können. Durch Zufall stieß ich auf einen Laden, der eine Landkarte der „schlimmen Ortsnamen“ verkauft. Bei https://marvellousmaps.com/shop/rudeworldmap kann man diese für gut 18 britische Pfund käuflich erwerben.

Auf ihr sind keine Haupt- oder Großstädte aufgeführt. Es gibt nur Städte mit irgendwelchen „bösen Wörtern“ im Namen. Neben Fucking finden sich dort Orte wie Climax in den USA oder Dildo im Chad. Es gibt einen Ort Namens Shit in Äthiopien, eine Stadt Namens Urin in Norwegen und Italien hat eine „Straße der Fotze“ („Via dei Cunt“). Wer möchte da schon wohnen?

Vielleicht sind Anus in Frankreich, Ass in der Ukraine und Rectum in Holland ja Partnerstädte? Wer weiß das schon? Gleiches gilt für Dickshooter und Intercourse in den USA. Auch die „passen irgendwie zusammen“. Den Vogel schießt für mich aber eine andere Stadt in Nordamerika ab. Im Rockingham County gibt es eine Gemeinde, die ihren Namen von einer wiederaufgebauten (re-erected) presbyterianischen Kirche erhalten hat. Das Kaff heißt „New Erection“.

Zugegeben, das ist nicht wirklich soooo lustig. Um aber dem Witz die Krone aufzusetzen, hat der liebe Gott die Kirche von „New Erection“ nach Virgina verlegt. Jungfräulicher geht’s nicht.

 

 

 


Mein Freund Markus hat mir heute ein Bild vom Rammler-Bräu zugeschickt. Kannte ich auch noch nicht. Ob es von denen auch ein Bock-Bier gibt?


Bildnachweis:

  1. Ausschnitt von der Webseite der Brauerei http://www.fucking-hell.de/bier
  2. Ausschnitt vom Webshop https://marvellousmaps.com/shop/rudeworldmap
  3. Google Map
  4. Rammlerbräu – Privatfoto

Ein Kommentar zu “Wo wohnen Sie denn, Sie Ferkel!

  1. Die Bayern stehen mit Poing (bei München) und Titting (zwischen München und Nürnberg) dem südlichen Nachbarn nicht nach.
    Es kann aber nicht an der Nähe der Alpen liegen – siehe Hodenhagen zwischen Bremen und Hannover…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.