Schlechtes Fernsehprogramm

Über das Fernsehprogramm wird ja immer wieder geschimpft. Auch ich habe mich schon des Öfteren darüber lustig gemacht und auch immer wieder den ein oder anderen Sender durch den Kakao gezogen. Aber nicht immer ist das Programm oder der Sender schuld, wenn sich Leute über den Fernseher ärgern. In der britischen Grafschaft Montgomeryshire spielte es keine Rolle, welches Programm eingeschaltet wurde. Die Bewohner regten sich jedesmal auf, wenn der Fernseher lief.

Openreach, die Festnetzsparte von British Telecom berichtete davon, dass in Aberhosan und anderen Gemeinden jeden Morgen um 7 Uhr die Internetzugänge gestört waren. Die Datenrate ging drastisch runter und niemand wusste, wieso die DSL Verbindungen im Ort kaum noch funktionierten. Das Netzwerk lief eigentlich fehlerfrei. Selbst größere Kabelabschnitte wurden ersetzt. Ohne Erfolg. Punkt 7 Uhr war Schluss mit Internetsurfen. 18 Monate lang wurde versucht, die Störung zu beheben.

Also galt es, das Problem weiter einzugrenzen und zu lokalisieren. Die Techniker von Openreach konnten wegen dem Covid-19-Lockdown jedoch nicht direkt vor Ort sein. Sie mussten rund 55 Meilen entfernt übernachten und machten sich dann früh morgens auf den Weg nach Aberhosan.

Michael Jones, ein Techniker von Openreach wird in einem Internetbeitrag wie folgt zitiert: „Mit einem Spektrumanalysator gingen wir um 6 Uhr morgens im strömenden Regen im Dorf auf und ab, um zu sehen, ob wir ein elektrisches Rauschen finden konnten, das unsere Theorie stützt. Und um 7 Uhr morgens passierte es wie erwartet.“

Die Techniker konnten die Quelle für den Internetausfall relativ schnell lokalisieren und ein bestimmtes Grundstück im Dorf für den Ärger verantwortlich machen. „Unser Messgerät hat von dort eine große elektromagnetische Störung empfangen.“ Die Techniker sprachen umgehend mit den Bewohnern. Ihnen war nicht klar, dass ihr alter, gebraucht gekaufter Fernseher für den Ärger im Dorf verantwortlich war. Irgendwas war wohl defekt, von ihm gingen SHINE genannte Interferenzen aus, das steht für Single Isolated Impulse Noise.

„Es stellte sich heraus, dass die Bewohner jeden Morgen um 7 Uhr morgens ihren alten Fernseher einschalteten, was wiederum das Breitband für das gesamte Dorf ausschaltete.“, sagte Michael Jones. Hahaha. Grandios. 18 Monate lang suchen Techniker nach der Ursache für eine Störung, tauschen Kabel aus und finden trotzdem nichts. Und dann liegt es daran, dass jemand morgens um 7 seinen Fernseher einschaltet. Und puff, ist das Internet im Ort weg.

Also mal ganz ehrlich, soooo schlimm ist das Frühstücksfernsehen nun auch wieder nicht.


Bildnachweis: Fernseher Sveta via Fotolia

Ein Kommentar zu “Schlechtes Fernsehprogramm

  1. Manche Störfälle sind schon extrem. Davon kann man dann aber jahrelang erzählen. :-)

    Wie ein Bildschirmschoner zum Netzwerkstörer wurde.
    Ich hatte mal einen Kunden mit großer Token-Ring-Infrastruktur im LAN. Ist klar, ist schon eine Zeit lang her :-). Das war mal über einige Jahre der große Gegenspieler vom Ethernet.
    Der Kunde meldete in einem der Token Ringe immer wieder Ausfälle. Es kam zum Beaconing. Wenn das passiert, ist der Token Ring zusammengebrochen und muss logisch neu aufgebaut werden. Also neuer Token erzeugt, alle Stationen sich wieder in den Ring schalten.
    Das kam häufig, aber nicht regelmäßig vor, immer nur zeitweise und zu unterschiedlichen Zeitpunkten.
    Der Zufall half.
    Als der Token Ring mal wieder ausfiel, ist kurz zuvor an einem Rechner der Bildschirmschoner angesprungen. Darauf war eine Szene der Familie Feuerstein. Und der Hausdrache (damals wirklich ein Drache, keine Frau ;-) ) legt sich in dem Bildschirmschoner auf den Teppich und fängt das Schnarchen an. Mit dem Schnarchen zusammen fiel der Token Ring aus.
    Ursache war der Soundtreiber. Damals waren die PCs nicht fähig, Sound auszugeben. Nur Pieptöne. Um über diesen Piepser einen Sound zu emulieren gab es einen Soundtreiber. Ich glaube, der hieß sound.drv oder so ähnlich. Damit konnte vom Bildschirmschoner eine Art Schnarchen aus dem PC-Lautsprecher erzeugt werden. Die Lösung war, diesen Treiber zu löschen. Ohne Tonausgabe kamen die Störungen nicht.
    Und ohne Komissar Zufall wäre es echt schwierig geworden, den Verursacher zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.