Unsichtbares sichtbar gemacht

Kennen Sie das? Da liegt man stundenlang vor dem Fernseher und will nach der Werbung wieder geplegt zu den sächsischen Bikini-Gören auf RTL II zurückschalten, die sich gerade auf Mallorca so hübsch blamieren … und dann geht diese verluchte Fernbedienung einfach nicht mehr. Gefangen bei arte sitzt man vor der Entscheidung: Aufstehen oder Ausschalten.

Doch was ist der Grund für diese verzwickte Lage? Entweder, die Technik hat ne Macke oder der Ehepartner hat sein im Laufe der Jahre so erstaunlich groß gewordenes Hinterteil zwischen Sie und den InfrarotEmpfänger des Fernsehgerätes geschoben. Letzteres ist sicherlich schnell ausgeschlossen, weil dann ja auch ein Großteil des 52«-Fernsehers verdeckt wäre und das hätte man dann doch umgehend gemerkt.

Also ist es die Technik, nur welche? Fernbedienung oder Empfänger im Fernseher? Das ist ganz einfach rauszuinden!

Wer eine Digitalkamera oder ein Handy mit eingebauter Kamera hat, kann sofort und problemlos Fernbedienungen auf Funktionsfähigkeit prüfen. Das liegt daran, dass die digitalen Bilderzeuger das Abbild ja nicht mehr auf Fotopapier bannen, sondern mittels Sensor in digitale Informationen umrechnen und als Datei speichern. Und dieser Sensor ist in der Lage, ein Lichtspektrum zu »sehen«, das das menschliche Auge nicht sieht: Infrarot

Genau die Wellen, die auch die Fernbedienung aussendet. Richten Sie das vordere Ende der Fernbedienung mal nicht auf die Glotze, sondern direkt auf das Objektiv Ihrer DigiCam. Wenn Sie dann eine Programmtaste drücken und im Vorschaumonitor der Kamera blinkt ein weißes Licht sind die Batterien voll und die Armverlängerung zum Zappen funktioniert einwandfrei.

Somit ist schon mal eine von zwei möglichen Fehlerquellen ausgeschlossen. Zwar kann es nun aufwendiger werden und länger dauern, aber keine Sorge, es folgen ja noch BikiniGören aus NRW auf Ibiza und die aus Niederbayern auf Gran Canaria. Also keine Eile!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*