Vom Kundendienst verAPPLEt

Ich habe ein iPhone 6 von Apple. Schlappe 900€ hat es damals gekostet. Damals ist gerade mal etwas mehr als ein Jahr her. Ich pflege es, ich hege es – weil es mein digitales Leben beinhaltet. Meine Termine, meine Kontakte und meine Emails. Damit ihm nichts passiert, habe ich meinem iPhone eine Hülle gekauft und eine Folie, die das Glas vor unschönen Kratzern schützt. Weil ich aber immer so ein Schisser bin, habe ich mir auch gleich noch eine Versicherung zugelegt. Apple Care Plus … für weitere 149€. Das ist der Premium-Service, falls mal was sein sollte. Nun macht dummerweise weiterlesen

iKnow – Frag den Apfel

Rechner kaputt und kein Backup? Frag doch mal bei der NSA nach! Handy verloren? Frag doch mal bei der NSA nach. Handy PIN vergessen? Frag doch mal … Ja, ja, bei der NSA nach. So witzig ist das nun auch nicht mehr. Der Witz hat soooo einen Bart. Seit Edward Snowden wissen wir ja, das die NSA Alles und Jeden überwacht. Nur: die Größenordnung macht einem Angst. Apple hat eben seinen Transparenzbericht 2.HJ 2015 veröffentlicht. Darin steht, wie oft Behörden und Regierungen im letzten Halbjahr 2015 bei Ihnen angefragt haben. „Anfragen“ heißt, dass Behörden Daten und Informationen zu Benutzeraccounts bzw. weiterlesen

NSA – Wir buchen, Sie fluchen

Dieses Grinsen! Der Mann präsentiert mir seine schlecht gemachten und wohl trotzdem sauteuren Dentalarbeiten mit der Gewissheit eines Siegers. „Verkauft“, denkt er, „diese Reise habe ich an den Mann gebracht.“ Ich unterschreibe den Vertrag in der Hoffnung, dass er sein Gebiss schließt während ich mich frage, bei welchem Schreiner sein Zahnarzt wohl die Ausbildung gemacht hat. Der Grinser übergibt mir die Reiseunterlagen, und ich muss stutzen: ein Zugticket von München nach Venedig, ein Voucher für den Campingplatz in Jesolo sowie eine Einverständniserklärung, dass die Behörden in den USA eine Kopie meines Reisepasses, meine Mails, alle meine Kontobewegungen und meine Fingerabdrücke weiterlesen

Apfel oder Fenster

Weihnachten steht nicht nur vor der Türe, sondern auch schon längst in den Regalen der Supermärkte. Glühwein, Lebkuchen, Stollen, alles was so dazu gehört. Und auch die Wochenendzeitungen dürften etwas dicker als im Juli ausfallen den ganzen Werbebeilagen zum Fest sei Dank. Für den ein oder anderen steht der Kauf eines neuen Computers an, und da stellt sich oftmals die Frage: Apple oder Windows? Nun, da helfen die ganzen Prospekte aber nicht wirklich weiter. Niedrige Preise werden da angepriesen, technische Daten aufgelistet. Ist ja wenig Platz da, weil möglichst viele Angebote sich diesen teilen müssen. Wer sich also nicht wirklich weiterlesen