Quellenangabe siehe Anhang

Bei mehreren hundert Millionen Emails pro Tag (siehe Grafik 1) kann das schon mal passieren. Sie kennen das sicherlich auch. Da ist man in Eile, der Kollege ruft hektisch „Meeting fängt an!“ und Sie haben fast 90% der Email schon fertig geschrieben … und die soll dann gefälligst schnell noch raus. „Wie besprochen sende ich Ihnen hiermit ….“ steht da und mit dem Klick auf „Senden“ fällt es Ihnen auf …: Mist! Anhang vergessen. Also schnell noch in den Ordner „Gesendete Objekte“, die eben verschickte Mail anklicken, Anhang einfügen und eine kurze Entschuldigungsfloskel hinschreiben „Sorry, Anhang vergessen“ – und nochmal senden. Wer kennt das nicht.

Wenn Sie es nicht selbst bemerken, dann merkt es spätestens der Empfänger Ihrer Nachricht und ist gezwungen, Sie darauf hinzuweisen. Auch das kennen sie. Da kommt ein „Danke für Ihre Nachricht, leider fehlt der Anhang“ – natürlich an den gesamten Email-Verteiler, damit auch jeder sieht: Der Tom hat es wieder mal als Erster geschnallt. Eine EU-Studie, die ich am Ende des Beitrags angefügt habe, besagt, dass Anhänge häufiger vergessen werden, als man denkt. Wenn die Zahlen nicht lügen, geht jede 20. Mail mit Anhang erst einmal ohne Anhang raus – und lässt den Empfänger ohne die dringend erwarteten Informationen zurück.

Laut einer Untersuchung der israelischen Universität Jibbetnich (siehe Anhang), ist dabei die Verteilung zwischen Männlein und Weiblein der Anhang-Vergesser sehr interessant. Insbesondere dann, wenn man dabei auch die Altersstruktur der Probanden berücksichtigt (siehe Grafik 2). In der folgenden Tabelle habe ich diese Zahlen mal für Sie aufgearbeitet. Die wichtige Abweichung im demagogischen Mittel habe ich rot markiert. Unglaublich, oder? Ich hätte das nicht gedacht.

Aber es gibt Lösungen. Nutzer der großen Mail-Clients (der folgende Screenshot zeigt Mozillas Thunderbird) werden anhand von in der Mail vorkommenden Stichwörtern darauf hingewiesen, das Attachment nicht zu vergessen. Begriffe wie „anbei“, „beigefügt“, „siehe“ oder „Anhang“ führen zu einem Erinnerungsdialog beim Absenden. So sollen fehlende Excel-Sheets, Fotos oder was auch immer der Vergangenheit angehören. Warum gemäß der EU-Studie trotzdem noch fast ein Viertel dieser Mails leer rausgehen, erkläre ich im zweiten Teil dieses Artikels. Sie finden ihn auf der folgenden Seite.

Um zur nächsten Seite zu gelangen, klicken Sie bitte >>hier<<

5 Kommentare zu “Quellenangabe siehe Anhang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*