Namen sind Schall und Rauch

Aus Raider wird Twix, sonst ändert sich nix.“ Können Sie sich noch erinnern? 1991 war das, als der Karamelkeks mit Schokolade seinen Namen änderte. So verschwand mit Raider ein Begriff, der mich jahrelang begleitete. Dieser Trend zieht sich irgendwie durch alle Teile des Konsums. Aus Premiere wurde Sky, aus DSF Sport1 und aus Somat wurde Finish. Heute telefoniert auch kein Mensch mehr mit Telly-D1, Viag Interkom oder Mannesmann D2.

In Bälde werden aber nicht nur Namen und Begriffe verschwinden. Zukünftig werden das auch die dazugehörigen Geräte tun. Die Forschungsabteilung des Pentagons, DARPA, hat nämlich ein Projekt (VAPR) finanziert, mit dem verhindert werden soll, dass im Kampfeinsatz verlorene Spitzentechnologie zu einer „nicht beabsichtigen Anreicherung der Umwelt“ führt. Was hier nach umweltbewusstem Handeln klingt, hat in Wirklichkeit mit der Angst zu tun, dass die verloren gegangene Technologie dem Feind in Hände fällt. Daher sollen Rechner, GPS-Module und Fernlenktechnologie auf Knopfdruck schmelzen oder verdampfen können.

Grandios, wenn diese Technologie auch mal in zivile Technik verbaut wird. Geklaute Handys könnten noch vor Erreichen des nächsten Flohmarktes in Rauch aufgehen. Autos, deren Fahrer immer zwei Parkplätze blockieren, werden einfach strafverdampft. Mp3-Player von Menschen, die mit ihrer Musik den ganzen Bus unterhalten schmelzen einfach mal weg. Kreditkarte in falschen Händen? Kein Problem! Opa nervt? Auch kein Thema, denn selbst den Herzschrittmacher könnte man …. Nicht auszudenken, wenn hier ein Virus Zugriff erlangen würde.

Als ich 1993 im Urlaub in Dänemark ein Raider an der Kasse sah, schielte ich verstohlen auf das Haltbarkeitsdatum, nur um dann festzustellen, dass in Skandinavien die Umbenennung noch nicht stattgefunden hat. Letztes Jahr wurde Twix in Deutschland übrigens wieder zu Raider – kurzzeitig zumindest. Zwei Monate kurbelte die Retro-Verpackung die Verkaufszahlen ordentlich an. Auch wenn sich Technik bald auflöst, manche Dinge verschwinden nie. Diesen Sommer soll Dolomiti den Weg zurück in die Eistruhe finden.  Mal sehen, wann die Junior-Tüte wieder bei McDonalds auftaucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*