Hilfe, da kommt die Polizei!

Als Kind schon war Polizist neben Fußball-Nationalspieler und Rockstar einer meiner persönlichen Favoriten bei der Berufswahl. Aber daraus ist ja nichts geworden. Ich bin trotzdem ein großer Fan der Polizei und finde es sehr angenehm und beruhigend zu wissen, dass die auch dann zu mir kommen, wenn es brenzlig ist. In manchen Ländern dieser Erde ist das leider nicht so. Da muss man nur seine Meinung aussprechen oder als Journalist über beide Seiten schreiben und schon hat man Probleme – manchmal eben auch mit der Polizei. Vor ein paar Wochen habe ich über die Gesichtserkennung beim neuen iPhone X geschrieben. Dabei kritisierte ich die Problematik, dass die Polizei das Handy ja gar nicht mehr knacken muss, um an unsere Daten heranzukommen, wenn wir mit Handschellen fixiert am Boden liegen. Der Polizist muss dann nur noch das Handy vor unser Gesicht halten – und schon ist es auf.

Tja, da habe ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Apple hat doch tatsächlich eine »Anti-Polizei-Funktion« eingebaut, die zwar gar nicht so heißt, aber nichts anderes ist. Normalweise kann man den biometrischen Zugangsschutz wie Fingerabdruckscanner oder Gesichtserkennung nur ausschalten, wenn man diese in den Einstellungen deaktiviert oder das Gerät neu startet. Ab sofort genügt es, wenn man fünf Mal schnell hin- tereinander auf die Einschalttaste drückt. Klick. Klick. Klick. Klick. Klick. Das kann man auch schnell in der Hosentasche machen, wenn man das Gefühl hat, dass gleich die Handschellen klicken.

Aber: Kennen Sie diese Menschen, die immer Bleistifte zerkauen und auch andauernd Klicken, wenn sie einen Kugelschreiber in der Hand haben? Klick. Klick. Klick Klick. Klick. Diese hypernervösen Typen? Die, die auch permanent mit dem Fuß wippen beim Sitzen. Kennen Sie so jemanden?

Ich bin mir sicher, dass die auch dauernd alle Tasten auf dem Handy drücken, wenn dieses samt Hand in der Hosentasche ist. Und so schalten sie dauernd die Gesichtserkennung aus und müssen dann den PIN eintippen. Hundertpro rufen bald tausende hippeliger Menschen weltweit bei der Apple Hotline an und kritisieren, dass die Gesichtserkennung nicht immer funktioniert – und wissen gar nicht, dass sie sie selbst ausgeschaltet haben. Bald begrüßt uns die Apple Hotline also nicht mehr mit »Drücken Sie 1, wenn Sie auf Deutsch fortfahren wollen«, sondern mit: »Drücken Sie 1, wenn Sie ADHS haben«.


Bildnachweis: (c) Carolyn Franks via fotolia

2 Kommentare zu “Hilfe, da kommt die Polizei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*