Emotionen 2.0

Smileys sind nicht nur zum Spaß da, sie spielen in Zeiten der heutigen 
Kommunikation eine ganz wichtige Rolle - insbesondere bei kurzen Texten.

Der Clown ist total lustig, da musst du bestimmt :-) sage ich zu dem Mädchen. Die Rotzgöre streckt mir die :-P raus und rennt weg. Mit :-O schaue ich die Mutter an, die mich anpflaumt, ich solle sie nicht mit so großen 8-| anstarren, so sei die Kleine nun mal – und genau das macht mich :-(

Mit Smileys und anderen Emoticons kann man Geschichten erzählen. Diese Smileys sind aber kein Spaß, sie spielen in der Zeit von Kurznachrichten sogar eine äußerst wichtige Rolle. Denn obwohl die 75.000 Wörter des Hauptwortschatzes der Deutschen Sprache durchaus die Möglichkeit bieten, neben Schwarz und Weiß auch Grautöne auszudrücken, können das Jugendliche immer seltener. Je nach Schulbildung nutzt der durchschnittliche Teenie gerade mal 640 bis 1.200 Worte regelmäßig. Bei Kurznachrichten am Smartphone wird es dann doppelt schwer, einen Satz in den richtigen Kontext zu setzen

Insbesondere bei ironisch gemeinten Kommentaren lässt eine kurze Nachricht Spielraum für Mißverständnisse. Emoticons helfen dann, einen Satz richtig einzuordnen. „Peter kommt auch“ kann von der Ex nämlich so :-) oder so :-( gemeint sein – je nachdem, wie die Trennung über die Bühne ging.

Zu einem Mißverständnis bei einem ironisch gemeinten Kommentar kam es 1982 im Vorgänger des heutigen Internets. Um zukünftige Fehlinterpretationen zu vermeiden, empfahl Scott Elliot Fahlman, dass man derart gemeinte Beiträge mit einem :-) kennzeichnen könne. Der Smiley am Computer war geboren und Fahlman gab zur Sicherheit noch auf den Weg, dass man den Kopf zum Lesen auf die linke Schulter kippen solle.

In Japan muss niemand den Kopf kippen, der Smiley im Land der aufgehenden Sonne sieht so aus (^_^) zumindest für Männer. Da es als unfein für Damen gilt, beim Lachen Zähne zu zeigen ist deren passendes Emoticon (^.^) Fahlman kann übrigens sogar nachweisen, dass er der Erfinder des Smileys ist. Die Original-Nachricht vom 19.09.1982 11:44h konnte zwanzig Jahre später 2002 auf einem uralten Backup-Tape wieder hergestellt werden. Ich sag ja immer: Gut, dass wir alle ein Backup unserer Daten haben ;-)

2 Kommentare zu “Emotionen 2.0

  1. Pingback: Gutes neus Jahr? Ja / Nein / Abbrechen - Ich glaube, es hackt!

  2. Pingback: Malen statt Zahlen - Ich glaube, es hackt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*